Brautschuh-Blog.de

Alles zu Brautschuhen

Die verschiedenen Absatzformen bei Brautschuhen

Es gibt Brautschuh-Absätze in vielen Varianten, die wir hier mal mit Ihren Vorteilen und Nachteilen vorstellen wollen.
Es ist für die Braut ein Vorteil, wenn Sie beim Brautschuhkauf im Internet oder auch im Brautgeschäft die Bezeichnungen der verschiedenen Absatzarten zu kennen und damit gezielt nach Ihrem persönlichen Brautschuh suchen kann.
Nachfolgend finden Sie eine Übersicht von den wichtigsten Schuhabsatzarten.

Die unterschiedlichen Absatzformen hier im Überblick

Der Pfennig-Absatz




Der Pfennig-Absatz ist meistens sehr hoch und was für geübte Bräute, die im normalen Altag auch hohe Schuhe mit dünnen Absatz tragen.Der Pfennigabsatz oder auch High-Heel-Absatz genannt, erfodert eine gute Balance und ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Er ist meistens sehr hoch 9-12cm und sehr dünn, deswegen will das Gehen auf diesen Schuhen gelernt sein. Wenn man wenig Erfahrung mit dieser Absatzform hat, empfehlen wir mindstens 14 Tage vor der Hochzeit täglich mit diesen Schuhen das Laufen zu trainieren und unser Tipp: Halten Sie sich am besten noch ein zweites flacheres Paar mit Blockabsatz (siehe unten) für die Hochzeitsfeier bereit, damit Sie die Schuhe wechseln können und den ganzen Abend durchfeiern!

Der Trichterabsatz

Der Trichterabsatz wird nach oben hin breiter, das unterscheidet Ihn von dem Blockabsatz: Das Absatzende ist viel viel breiter als beim Pfennigabsatz, also eher so wie bei einem Eurostück. Der Trichterabsatz ist meistens nicht ganz so hoch, also mittelhoch von ca.5-8cm. Dieser breitere Absatz ermöglicht eine hohe Stabilität und ist auch für ungeübte Bräute eine gute Empfehlung! Bei diesem Absatzform braucht man kein zweites paar Brautschuhe um zu wechseln.

Der Blockabsatz



Der Blockabsatz hat den Vorteil, dass auch ungeübte Bräute auf dieser Höhe laufen kann,da der Absatz sehr stabil ist und eine größere Auflagefläche hat wie der Pfennigabsatz., doch wirkt die Silhouette von Schuhen mit Blockabsatz immer noch recht elegant. Brautschuhe mit Blockabsatz sind recht elegant und ein perfekte Kompromiss zwischen Schönheit und praktischer Handhabung. Viele unserer Bräute haben diese Absatzform gewählt, obwohl Sie sonst nicht so hoch laufen.

Der Keilabsatz




Diese Form des Absatzes hat den Vorteil, dass die Braut eine große sichere Auflagefläche hat. Zugegeben wirkt er etwas klobig und ist nicht so elegant wie der Pfennigabsatz oder der Block oder Trichterabsatz, aber man kann auch bei hohen Absatzhöhen bequem laufen. Viele kleinere Bräute greifen gerne zu den Keilabsätzen und wirken damit natürlich viel größer.

Kubanischer Absatz



Diesen breiten Blockabsatz nennt die Fachfrau kubanische Absatz, oder auch Kuba-Absatz. Der kubanische Absatz ist wesentlich breiter und meist auch flacher als der Blockabsatz, mit dem er häufig verwechselt wird. Mit seiner breiten Auflagefläche bietet er einen super Halt. Diese Absatzform wird häufig von großen Bräuten getragen oder auch von Bräuten die nur flache Schuhe gewöhnt sind.

Kleine Trichterabsatz


Dieser gedrungener Absatz nennt man kleinen Trichterabsatz. Er bietet der Braut einen sicheren Halt wirkt aber etwas schlanker als der kubanische Absatz. Er ist super bequem und wird von Bräuten bevorzugt bei den es weniger um das Aussehen geht, mehr um die Bequemlichkeit und ehrlichgesagt schaut man ja bei der Braut auf das Brautkleid als auf den Brautschuh, gerade auch bei weiteren Brautkleidern.

Der Plateau-Schuh




Der Plateau Schuh zeichnet sich dadurch aus, das er dadurch dass er vorne unter der Sohle eine Erhöhung hatzwar hoch aussieht aber sich bequem trägt. Je nachdem kann man den Plateau vorne von der Absatzhöhe hinten abziehen und hat eine mittelhohen Brautschuh, dar aber sehr hoch aussieht und trotzdem super bequem ist. Dieser Plateau ermöglicht Bräuten, die sonst nicht so hochlaufen einen hohen Brautschuh.

Die richtige Wahl der Absatzhöhe bei Brautschuhen

Was ist die richtige Höhe für meine Brautschuhe ?

Die richtige Absatzhöhe deiner Brautschuhe ist für deine Hochzeit und auch später für die Feier mit einer der wichtigste Punkt für eine gelungen Hochzeit. Hierbei ist wichtig, was du täglich und auch wenn du ausgehst für eine Absatzhöhe trägst.

Wenn du im Alltag fast nur auf flachen Schuhen läufst und auch sonst es nicht gewohnt bist hohe Schuhe zu tragen, dann wähle Brautschuhe mit einer maximalen Absatzhöhe von 5cm aus.
Denn du willst ja den ganzen Tag und die folgende Feier mit einem Lächeln auf deinem Gesicht verbringen und deine Hochzeit genießen. Jeder wird dein Brautkleid bewundern und kaum einer schaut dir dabei auf die Füße, es sei denn, du hast dich mit der Absatzhöhe überfordert und sitzt nach kurzer Zeit in der Ecke und legst die Füße hoch.

Wenn du immer auf mittelhohen Schuhen läufst (Absatzhöhe von 6-8cm) kannst du zu deiner Hochzeit auch mittelhohe bis hohe Brautschuhe mit einer Absatzhöhe von 6-11cm tragen. Bei den hohen Schuhen bitte ein bischen vor der Hochzeit laufen üben.

  Wenn du dein Leben lang immer nur auf hohen Schuhen (Absatzhöhe von 9-11cm) gelaufen bist, mach nicht den Fehler und denke, dass du für die lange Hochzeitsfeier jetzt flache Schuhe anziehen mußt. Du bist es gewohnt auf hohen Schuhen zu laufen und für dich ist es eher anstrengend dann auf flache Schuhe zu wechseln.

Mein Tipp: Lauft den Brautschuh ein wenig zu Hause in der Wohnung ein, damit er sich der Fußform anpassen kann. Nicht die Schuhe mit zum Tanzkurs nehmen damit, sollte es ein Satinschuh sein, er nicht schon vor deiner Hochzeit schwarze Spuren der Schuhcreme deines Tanzpartners bekommt. Wenn der Brautschuh ein bischen drückt, weil er zu eng ist, dann föhne deinen Brautschuh von Innen warm und laufe Ihn mit einem leichten Baumwollsocken ein.
Schreibt uns bitte einen Kommentar (oben die hellblaue Überschrift anklicken!)